Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz

 

Der Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien verbindet konkrete finanzielle Unterstützung für Clubbetreiber mit mehr öffentlicher Aufmerksamkeit für ihre musikalischen Angebote und Belange.

 

Ausgezeichnet werden kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen. Die Initiative Musik realisiert den Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz seit 2013 unter Einbeziehung der Bundeskonferenz Jazz und der Live Musik Kommission - Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.


Weitere Informationen hierzu finden Sie auch im Evaluationsbericht aus 2015.
Evaluationsbericht Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz zum Download 

Überblick der Preisträger 2014

Kategorie I

Spielstätten mit regelmäßig mehreren Livemusikveranstaltungen pro Woche

 

Milla Club, München, Bayern - Spielstätte des Jahres Kategorie I

Batschkapp, Frankfurt am Main, Hessen

B-flat - acoustic music und jazzclub, Berlin

BIX Jazzclub, Stuttgart, Baden-Württemberg

Café Central, Weinheim, Baden-Württemberg

Das Bett, Frankfurt am Main, Hessen

domicil, Dortmund, Nordrhein-Westfalen

GrooveStation, Dresden, Sachsen

Jazz-Club A-Trane, Berlin

Jazzclub Tonne, Dresden, Sachsen

Jazzclub Unterfahrt, München, Bayern

Karlstorbahnhof, Heidelberg, Baden-Württemberg

Knust, Hamburg

Kulturzentrum E-Werk, Erlangen, Bayern

Kunstfabrik Schlot, Berlin

Loft/2ndfloor, Köln, Nordrhein-Westfalen

Objekt 5, Halle (Saale), Sachsen-Anhalt

Räucherkammer / Kulturzentrum Schlachthof, Wiesbaden, Hessen

sowieso neukölln, Berlin

Stadtgarten, Köln, Nordrhein-Westfalen

 

 

Kategorie II

Spielstätten mit durchschnittlich einer Livemusikveranstaltung pro Woche

 

Bunker Ulmenwall, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen - Spielstätte des Jahres Kategorie II

beatpol-dresden, Dresden, Sachsen

Berghain, Berlin

Cairo, Würzburg, Bayern

G9 - Gebäude 9, Köln, Nordrhein-Westfalen

Jazz Schmiede, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

JazzStudio Nürnberg, Bayern

Kantine Augsburg, Augsburg, Bayern

Kulturwerkstatt Disharmonie, Schweinfurt, Bayern

Rote Sonne, München, Bayern

Sendesaal-Bremen, Bremen

 


Kategorie III

Reihen mit mindestens zehn Veranstaltungen im Jahr

 

Jazz im Paradies, Jena, Thüringen - Programm des Jahres

amStart, Berlin

Blue Note Jazz-Initiative Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz

Club Voltaire, Franfurt am Main, Hessen

Dumont, Aachen, Nordrhein-Westfalen

Feinkost Lampe – Verein für Raumklangpflege e.V., Hannover, Niedersachsen

FRANZ MEHLHOSE Kultur & Café, Erfurt, Thüringen

Internationales Kulturaustausch - Zentrum (IKAZ), Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern

Jazzclub Augsburg, Augsburg, Bayern

Jazzclub Biberach e.V., Biberach, Baden-Württemberg

Jazzclub Domicile e.V., Pforzheim, Baden-Württemberg

Jazzclub Erfurt e.V., Erfurt, Thüringen

Jazzclub Leipzig e.V., Leipzig, Sachsen

Jazzclub Singen, Baden-Württemberg

Jazzclub Villingen, Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg

Jazzforum Bayreuth, Bayern

Jazzklub Krefe, Krefeld, Nordrhein-Westfalen

JazzLife e.V., Hamburg

Kassette (Kaimilina da Silva Tob Est Or GbR), Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

Klub Drushba, Halle (Saale), Sachsen-Anhalt

krasscore concerts, Dresden, Sachsen

Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen e.V., Pfaffenhofen, Bayern

LAG Jazz in Thüringen e.V., Jena, Thüringen

Offene Ohren e.V. - Freunde der improvisierten Musik, München, Bayern

p.s. works, Dresden, Sachsen

Peter Kowald Gesellschaft/Ort e.V., Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

Stefan Theile Booking & Promotion, Berlin 

Jury 2014

Mine
Jury 2014 (v.l.n.r.): Tina Krüger (Karsten Jahnke Konzerte), Magnus Hecht (scheune Dresden), Arndt Weidler (Jazzinstitut Darmstadt), Felix Falk (Musiker), Prof. Dieter Gorny (Initiative Musik, Vorsitzender der Jury), Axel Ballreich (Hirsch Nürnberg) , Kornelia Vossebein (Zeche Carl Essen), Patrick Oginski (Südpol Music), Angelika Niescier (Musikerin)
 
+