Künstler 2.1

Zeitgemäße Förderangebote für Musiker auf dem Weg zum Profi

Kurzbeschreibung:
Popförderung in Deutschland setzt seine Akzente gern punktuell auf Projektförderung in Form von
Veranstaltungen wie Bandcontests, Workshops oder schlicht den Nachweis von Übungsräumen.
Doch wie kann Popförderung nachhaltig und zukunftsfähig wirken? Wie schaffen wir Angebote, die
Nachahmer finden und wie finden wir Partner in Szene und Wirtschaft? Lokale Acts brauchen langfristigen
Support – lokal, national, international.

Moderation:
• Ralph Christoph – c/o pop

Referenten:
• Daniel Best – Management Jazzanova
• Norbert Nicclauss – Initiative Musik gGmbH
• Riekje Weber – Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg

Impulsreferat:
• Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer – Universität Oldenburg

Best Practice / Statement:
• Nicole Braun – Goethe-Institut

Video

Panel 2.1

beginnt bei

Track 1   

Susanne Binas-Preisendörfer über die Gefahr Musiker in beamteten Systemen zu
fördern.

0 m 00 s

Track 2

Rikje Weber über die Förderung von Musikern in Hamburg durch die Behörde für
Kultur, Sport und Medien in Hamburg

1 m 52 s

Track 3

Nicole Braun erklärt, dass das Goetheinstitut sich nicht als Exportbüro versteht

2 m 58 s

Track 4

Ralph Christoph wünscht sich Frühförderung auch im elektronischen Musikbereich

4 m 09 s

Flash ist Pflicht!
 
+