Künstler 2.3

Ausbildung, Fort- und Weiterbildung – Angebote von Staat und Markt für Künstler und Musikunternehmen in der Diskussion

Kurzbeschreibung:
Popmusiker und Studium – wer oder was beißt da wen? Oder beißt es sich nicht? Früher hieß es: Die Szene braucht ihre Bronx! Was gilt heute und welche Vorteile gewinnt ein Absolvent auf em freien Musikmarkt? Wer braucht welche Ausbildung oder Fort-/Weiterbildung? Welche usbildung braucht der Markt – für Künstler wie auch Musikbranche? Wie ist es um das Problem der Quantität bestellt? Steht man vor einer ähnlichen Überkapazität wie die Hochkultur?
Wie wichtig ist die flächendeckende Fort-/Weiterbildung von Kreativen gerade in einer Zeit, in der Eigenvermarktung und das Eigenmanagement zum elementaren Fundament einer Karriere werden?

Moderation:
• Theo Geißler – nmz / Neue Musikzeitung

Referenten:
• Michèle Claveau – ebam Akademie
• Jens Klopp – Institut für Kultur- und Medienmanagement Hamburg
• Sebastian Schwerk – Scheune Akademie

Impulsreferat:
• Dieter Gorny – FH Düsseldorf Kultur- und Medienwissenschaft

Best Practice / Statement:
• Prof. Udo Dahmen & Prof. Hubert Wandjo – Popakademie Baden-Württemberg
• Bernd Schweinar – Rock.Büro Süd

Video

Panel 2.3

beginnt bei

Track 1   

Jens Klopp über das Unverständnis des ewig währenden Kulturstreit

0 m 00 s

Track 2

Sebastian Schwerk findet spartenübergreifende Zusammenarbeit mit Kunst, Design,
Mode etc. sinnvoll

1 m 29 s

Track 3

Prof. Udo Dahmen über Popakademie in Mannheim

3 m 01 s

Flash ist Pflicht!
 
+