Kommunikation 4.3

Medienkooperationen für Popmusik – Chancen für eine vielfältige Musiklandschaft in den Medien

Kurzbeschreibung:
Medien machen Stars aus Profis. Diese professionellen Grundlagen zu schaffen, gehört zu den Aufgaben der Popmusikförderung. Dazu bedarf es jedoch auch auf Seiten der Medien einer Struktur, die diese sparten- und regionalspezifischen Inhalte aufnehmen kann. Sendeplätze, die sich diesen Inhalten widmen, sind jedoch rar, obwohl der Wille zum Engagement bei Journalisten und Medienmachern durchaus vorhanden ist. Gerade regionale und junge Popmusik kann zum Erfolgsfaktor für Radio und TV werden. Mediales Engagement für Popmusik ist wichtig und prägend für Musikszene und -wirtschaft. Diese Aufgabe kann nicht von Enthusiasten allein geschultert werden, sondern muss als positive Maßnahme für Imagebildung, Vielfalt und Glaubwürdigkeit von allen Medien übernommen werden.

Moderation:
• Arno Köster – east tools media

Referenten:
• Ecki Raff – Antenne MV
• Reiner Schild – Deutsche Welle DW-TV / PopXport
• Ruben Jonas Schnell – ByteFM
• Pierre Seidel – Popbüros Baden-Württemberg

Impulsreferat:
• Markus Kühn – MotorFM

Best Practice / Statement:

• Reinhard Bärenz – MDR, Sputnik
• EC Zander – RBB, RadioFritz

Video

Panel 4.3

beginnt bei

Track 1   

Ernst-Christian Zander über den Fokus auf den regionalen Faktor

0 m 00 s

Track 2

Rainer Schild über popXport der Deutschen Welle

1 m 20 s

Track 3

Ecki Raff über Newcomerförderung bei Antenne MV

3 m 33 s

Track 4

Ruben Jonas Schnell über BYTE.fm

4 m 56 s

Flash ist Pflicht!
 
+