Besucherprogramm 2011 - "Berlin Music Days"

Die Initiative Musik veranstaltete 2011 zum ersten Mal mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts eine Journalistenreise:  Das elektronische Festival „Berlin Music Days“ würde für das erste von der Förderorganisation organisierte „Besucherprogramm des Bundes" genutzt. Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt wurdem sieben internationale
Musikjournalisten nach Berlin eingeladen - und zwar aus den USA, Polen, Frankreich, Finnland, United Kingdom, Italien und Österreich.

Den Journalisten wurde in den fünf Tagen Deutschland und insbesondere Berlin als moderner Musikstandort vorgestellt. In diesem Rahmen wurde auf die große Anzahl von erfolgreichen Künstlern aus Deutschland aufmerksam gemacht.

Für die Gäste wurde ein repräsentatives Programm zusammen gestellt: Sie trafen auf deutsche Künstler, die im Rahmen des Festivals auftraten und auf im Musikbusiness etablierte Firmen, die mit ihrer Arbeit für die elektronische Musikszene wegweisend waren. Außerdem standen Besuche von Veranstaltungen wie Workshops oder Panels des Branchennetzwerkes „all2gethernow“ und den DE:BUG Musiktechniktagen in deren Festivalzentrale „Kater Holzig“ an.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft „Berlin Partner“ präsentierte den Besuchern im „Business Location Center“ die Musikwirtschaft Berlins speziell, der auch anwesende Bundesverband BVMI die Musikwirtschaft für Deutschland im Allgemeinen.

 

 
+