Cosmonautix

Cosmonautix

Name

Cosmonautix

Mitglieder

Morgan Nickolay
Ruben Wielsch
Alexander Eibert
Kai Prawitt 

Ort

Berlin

Bundesland

Berlin

Genre

Soul / Funk / Rap / RnB / Hip-Hop / World/ Music Reggae

Label

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

11 (2010)

Website

www.cosmonautix.com

Kontakt

m.nickolay(a)web.de

Booker

info(a)ksmusic-booking.de

Tourdaten

www.cosmonautix.com

Kurztext

Die EM 2008 bescherte den Cosmonautix ihren bisher größten Auftritt. 100.000 Fans kamen zur Fanmeile zum Halbfinale Russland gegen Spanien und die vier Berliner sorgten mit ihrem festivaltauglichen Balalaika-Speedfolk vor dem Spiel für prächtige Stimmung. Derzeit arbeiten die Jungs an ihrem ersten Studio-Album, an dem auch ex-MyGirlz-Sängerin Veronique und die Jiddisch-Sängerin Shura Lipovsky beteiligt sind. 90iger Disco und Drum’n’Bass treffen auf Klezmer, Punk, Reggae und Ska. Und die nächste Party findet in den amtlichen Berliner Clubs statt.

Presseinfo

Über die Entstehungsgeschichte von Cosmonautix ist wenig bekannt. Eine Vielzahl von Theorien werden sich erzählt, wie die vier Spree-Cosmonauten Morgan, Ruben, Pawel und Kai zueinander gefunden haben. Die Überlieferungen reichen von der Wodkaparty bei Russin Oksana in Berlin, über das gemeinsame Diplom-Studium des Puppenspiels an der Akademie Dnepropetrovsk, Ukraine, bis hin zu einer missglückten Weltall-Mission des Raumgleiters Buran in Kasachstan…

Seit 2006 ziehen Cosmonautix durch die Berliner Clubs und verbreiten unter dem partygeilen Volk ihren „Russian Balalaika Speedfolk“, eine wilde Kombi aus osteuropäischer Folklore mit Einfluss von Polka, Punk, Ska und Klezmer.

2008 wurde das Berliner Taiga-Party-Projekt Cosmonautix durch Auftritte in Wien und Bratislava international bekannt. Denn auch hier erkannten die Menschen schon nach den ersten Takten: Wenn Balalaika und Geige von alten Melodien und Weisen erzählen und Schlagzeug und E-Bass einen Beat unterlegen, der Natascha und Swetlana in die Höhe springen lässt, steigt die Stimmung schneller als jede Rakete…die Wodkaflaschen trocknen aus und ein Jeder beherrscht die russische Sprache…als stünde man in der Mitte des Roten Platzes.

 
+