Down Below

Down Below

Name

Down Below

Mitglieder

Mike Kaltofen
Matthias Barwig
Alexander Lysiakow
Tony Matthias

Ort

Roßlau

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Genre

Rock/ Alternative/ Metal/ Punk

Label

Premium Records

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

13 (2011)

Website

www.downbelow.de

Kontakt

j.foitzik(a)realartistgroup.com

Presseinfo

Sie kommen aus dem sachsen-anhaltinischen Dessau-Rosslau um die Welt zu erobern. Die Gründungsformation von Down Below bestehend aus Sänger und Frontmann Neo-Scope, Gitarrist Carter, Drummer Mr. Mahony und Bassist Convex. Die Band, ein musikalisches Team, das sich vor allem eines zum Ziel gesetzt hat: Mitreißende, berauschende Musik zu machen – und damit Fans und Neugierige zu begeistern. Down Below bewegen sich stilistisch zwischen Power Pop und Dark Rock und sprechen dabei eine große Bandbreite des Publikumsgeschmacks an.

Die Bandkarriere des Quartetts kam im Jahr 2007 richtig in Schwung: Damals begeisterten die Dark-Rocker mit ihrem ersten großen Studio-Album „Symphony 23“, einem grandiosen Dutzend durchweg hitverdächtiger Tracks, die mit charakteristischem Sound für einen hohen Wiedererkennungswert in der Musikszene sorgten. Zum Track Private Soul Security wurde zudem ein aufwändiges Video produziert, das Airplays auf allen wichtigen Musiksendern verzeichnete. Das renommierte Musikmagazin Sonic Seducer widmete Down Below eine Titelstory, „Symphony 23“, kam – beinahe komplett – als Hintergrundsoundtrack in der RTL-Daily Soap „Gute Zeiten - Schlechte Zeiten“ zum Einsatz und weckte so auch das Interesse des Mainstream-Publikums jenseits der Schwarzen Szene.

Durch eine Vielzahl von nicht nur musikalischen Kooperationen bewiesen Down Below eine künstlerische Vielseitigkeit, die sie auch über Szenegrenzen hinaus einem breiten Publikum bekannt machte. So fungierten Down Below ein ganzes Jahr lang als Testimonials einer Kampagne des Verkehrsministeriums Sachsen-Anhalts und waren – auch bundeslandübergreifend – im Rahmen von Plakataktionen präsent.

Die Band zeigte stetige Medienpräsenz und war - neben dem Bundesvision Song Contest 2008 - unter anderem bei Radio SAW, rockland.fm und Radio Energy Sachsen zu Gast. Live machten die vier Musiker sich als Acts auf großen Festivals wie dem Rock am Ring/ Rock im Park 2007, dem M’era Luna und dem Amphi-Festival sowie als Special Guest bei der Unheilig „Puppenspieler“-Tour einen Namen. Im Herbst 2008 gingen Down Below erstmals auf Headliner-Tour. Damit nicht genug: Down Below wurden zu den „Anhaltern des Jahres“ gewählt und belegten Platz 3 der Radio SAW Hörercharts.

Im Juni 2009 war es soweit: Down Below bewiesen erneut, dass richtig gute Musik von Herzen kommt - und zwar von einem ungezähmten. Mit dem ihrem Album Wildes Herz führten die Dark-Rocker aus Sachsen-Anhalt ihre Erfolgsgeschichte fort und versetzen ihre Fans erneut in Euphorie. Mit der Albumveröffentlichung einher geht ein Labelwechsel - fortan stehen Down Below bei Premium Rec./ Soulfood unter Vertrag.

Was ist anders, aufregend und revolutionär an Down Below? Auffälligste Neuerung ist zweifellos die Sprache: Alle Texte des Albums wurden auf Deutsch eingesungen. Schlüsselerlebnis für die neue Sprachwahl war die enorme Begeisterung des Publikums anlässlich des Bundesvision Song Contests 2008. Der Song „Sand in meiner Hand“ mit seinem deutschsprachigen Text elektrisierte, die Fans wollten mehr davon. Für Down Below stand außer Frage: Die neuen Songs bekommen deutsche Texte. Auf Wildes Herz gaben Down Below hochwertigen Pop/Rock mit starken Botschaften zu Themen wie Verantwortung, Selbstvertrauen, Freiheit und natürlich Liebe in einer Welt der Entfremdung und Schnelllebigkeit zum Besten.

 
+