Kreidler

Kreidler

Name

Kreidler

Mitglieder

Andreas Reihse
Detlef Weinrich
Alexander Paulick-Thiel
Thomas Kleyn

Ort

Berlin

Bundesland

Berlin

Genre

Electronic / Dance / Disco

Label

Bureau B

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

13 (2010)
22 (2013)

Website

www.ikreidler.de

Kontakt

info(at)tapeterecords.de

Booking

booking(at)tapeterecords.de

Presseinfo

Im Frühjahr 1994 gründeten Thomas Klein, Andreas Reihse, Detlef Weinrich und Stefan Schneider Kreidler. Letzterer verliess die Band 1998 für To Rococo Rot; seinen Platz am Bass nahm bis 2001 Alex Paulick ein (heute: Coloma). Kreidlers Album RIVA erschien 1994 auf einem Pariser Label. Die erste von bis heute siebzehn Veröffentlichungen - mit Eve Future Recall im Jahr 2004 und 2006 dem Soundtrack für Durchfahrtsland. Unter den zwanzig Künstlern, die Kreidler mit einem Remix beauftragten, befinden sich Einstürzende Neubauten, Depeche Mode oder Faust. Kreidler kollaborierten unter anderem mit Klaus Dinger (NEU!), Add (N) to X, Young Gods, Theo Altenberg, Momus, Leo Garcia, Pyrolator oder den Chicks on Speed.

Kreidler spielten über 300 Auftritte – Europaweit, in Asien, in Nordamerika. In Techno-Clubs und Konzerthallen. Auf Festivals wie Sonar, Observatori oder Roskilde. In Museen und in Galerien. Bei der Van Dijk Retrospektive in Antwerpen oder den Eröffnungen von Andreas Gursky im Museum of Modern Art in New York und im Pariser Centre Pompidou. Im Auftrag des Goethe-Instituts waren sie auf Tournee durch Südostasien. Kreidler leisteten Beiträge zu Künstlerbüchern wie Toit du Monde, Romantik oder Deutsch - Young German Photography.

Kreidler Videos werden regelmässig auf Videokunst-Festivals gezeigt; sei es in Barcelona, Valencia, Baden-Baden oder in München. Der Clip Au-Pair gewann 1999 einen zweiten Platz bei den Video-Awards der Oberhausener Kurzfilmtage, wo das Video zu La Casa 2002 die Endrunde der MuVi Awards erreichte. Kreidlers Musik läuft auf Catwalks - so Chanel, Lacoste oder zur London Fashion Week bei Giles Deacon. Kreidler’s Musik kann man im Theater, in Spiel– und Dokumentarfilmen oder 2004 in Pina Bauschs Tanzstück Ten Chi hören. 2006 komponierten Kreidler den Soundtrack zu Alexandra Sells ausgezeichnetem Film Durchfahrtsland.

 
+