MBWTEYP

MBWTEYP

Name

MBWTEYP

Mitglieder

Ziggy Has Ardeur
Debùsy D'eeper
Ray Gattner
Donni Bella Luna
David De Vincent

Ort

Mannheim

Bundesland

Baden-Württemberg

Genre

Rock/ Alternative/ Metal/ Punk

Label

Ass Hammer Records

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing

Förderrunde

16 (2011)

Website

www.mbwteyp.com

Kontakt

lena(a)kommune42.de

Tourdaten

mbwteyp.com/site/dates-3/

Presseinfo

Das neue Konzept-Album der Artrock-Band MBWTEYP (a.k.a. MY BABY WANTS TO

EAT YOUR PUSSY) birgt keinen abgedroschenen Imperativ, der auffordert, "sein

Ding" zu machen. Denn Album und Band sind ein „gemachtes Ding“. Vielmehr

handelt das neueste Studio-Werk "WRIT OF ESKORT" vom feinen Unterschied

zwischen „sein, was man tut“ und „tun, was man ist“. MBWTEYP erzählen "WRIT

OF ESKORT" kompromisslos und ungebrochen seelengetrieben. Der autonome

Weg, den die international vielprämierte Liveband und Kreativfabrik vor 7 Jahren

beschritt, setzt sich damit konsequent fort. DO IT YOURSELF ist nach wie vor die

über allem stehende Headline.

 

Exakt ein Jahr dauerten die Arbeiten an "WRIT OF ESKORT", die fortlaufend kinotauglich

dokumentiert und auf der Band-Homepage präsentiert wurden. Produziert wurde das

Album diesmal bandintern von Ziggy Has Ardeur, dem Sänger und Songwriter der Band.

Zusammen mit Debùsy D'eeper (voc), Donni Bella Luna (b, videos/visuals), David De

Vincent (git/keys) und Ray Gattner (dr) entwickelte sich ein zeitloser, wie charakterstarker

Longplayer.

 

Nach der Veröffentlichung der ersten EP "DON'T TELL A SOUL" (2005), die sich

europaweit schon tausende Male verkaufte und ihrem Mammut-Debut-Werk

"IGNORANCE & VISION" (2008), begeisterte sich die Band zuletzt auf "GRACE IS A

BEAUTIFUL THING TO LOSE, MY FRIEND" (2010) für die Reduktion, um schließlich alle

Erfahrung in einen dritten Tonträger zu transportieren. "WRIT OF ESKORT" ist ungestüm

und romantisch, sehnsüchtig, poetisch, beatlesk, kratzig-brachial und erschütternd

feinfühlig. Nebst Bowie-, Supertramp- und Roxy Music-Vintage wagt man sich ebenso an

große Streicher- und Chorarrangements, Pathetik und weite Räume. Wie alles rund um

MBWTEYP bringt das neue Album viel mit, verlangt aber auch viel.

 

Die fünf Charaktere hinter MBWTEYP standen noch nie mit beiden Beinen auf dem

Boden, waren nie solide, nie greifbar oder einfach in Worte zu fassen - immer

unvorhersehbar, innovationsfreudig und im Schaffen eine Ausnahme. Das beweist auch ihr

neuestes Video zur Single „WILD CHILD“ für welches sich Donni Bella Luna und Debùsy

D'eeper verantwortlich zeigen und das von der Idee, über Dreh bis hin zum Schnitt ein

Produkt der Band ist. Die Hymne gilt als erstes 128:9-Video der Welt und sprengt alle

vorgegebenen Rahmen.

 

In ihrem Heimathafen Mannheim und weit darüber hinaus sind die fünf Artisten mittlerweile

nicht nur als Band eine Institution. Für eine überaus vielfältige Musikszenerie sind sie

schon lange Inspiration. Sie produzieren und inszenieren hinsichtlich Songcharakter,

Klangästhetik und ihrer Live-Shows willentlich und elegant am Popgeist vorbei. Das

verlangt einen langen Atem, hatte vor Jahren noch viel mit idealistischem Dilettantismus

zu tun und zeigt sich heute in voller Profession und Pracht.

 

MBWTEYP sind ein Statement. Die edelwilde Besatzung eines flugbereiten Luftschiffs,

das nicht mehr und nicht weniger erwartet, als die Liebe, das Abenteuer und die

Inspiration im gnadenlosen Schiffbruch.

 

„Anchors Aweigh, let's talk face to face. Take me away just in case.

Away...awaiting no grace.“

 
+