Nik Page

Alex Amsterdam

Name

Nik Page

Ort

Blankenfelde

Bundesland

Brandenburg

Genre

Rock/ Alternative/ Metal/ Punk

Label

Sony Music Entertainment

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

03 (2008)

Website

www.nikpage.de

Kontakt

nik.page(a)blindpassengers.de

Kurztext

Nik Page ist nichts für Zartbesaitete. Das Schlagzeug gibt einen schnarrenden Takt vor, die Gitarren brettern selbst dann, wenn die Musik leise und düster ist, und Nik Page selbst rollt das Rund seine Texte, als würde er sich für einen Job bei Rammstein bewerben. Das allerdings hat Page natürlich nicht nötig, immerhin ist er, der schon seit DDR-Zeiten Sci-Fi-Goth’n’Roll-Musiker ist, ja selbst so etwas wie eine Legende. Er wandelt so stilsicher durch Industrial-, Elektro- und Metalgefilde, wie sonst nur seine Romanfigurendurch ihre erschreckenden Welten.

Presseinfo

Nik Page gehört sicherlich zu den interessantesten und vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten in Berlin-Brandenburg. Mit seinen beiden Debüt-CDs "Sacrifight" und "Sinmachine" konnte er sich bereits eindrucksvoll in der Branche etablieren und Musiker wie Eric Fish (Subway To Sally), Alf Ator (Knorkator), Jürgen Engler (Die Krupps), Joachim Witt und Corvus Corax für Gastauftritte auf seinen Alben gewinnen. Die Titel "Dein Kuss", "Mysteryland" und "Vicious Girls" rotierten auf zahlreichen Radiostationen.   An der Seite von Joachim Witt rief der charismatische Dark-Rocker außerdem das außergewöhnliche Konzertkonzept "Tiefenrausch" ins Leben und kreierte zur Überraschung der Branche 2006 sogar das atemberaubende Klassik-Crossover-Projekt SONGS OF LEMURIA. Hierbei hüllt er gemeinsam mit Musical-Diva Michaela Laubach große Rockhymnen unserer Zeit in ein fragiles kammermusikalischen Gewand aus Piano, Cello und Gesang. Als Textdichter schreibt er nicht nur für seine eigenen Musikprojekte sondern auch diverse namhafte Künstler der Branche. Sein Roman-Debüt gab Nik Page mit dem Science Fiction-Epos "Neosapiens". Die Szenerie dieser Cyberpunk-Story wird bestimmt von einer durchdigitalisierten Konsum- und Hightech-Gesellschaft und deren schillernden und bizarren Subkultur im Berlin des Jahres 2086.   Nik Page schreibt derzeit Songs für sein drittes Solo-Album das wir veröffentlichen werden. Um Nik Page die verdiente Öffentlichkeit zu geben, möchten wir mit ihrer Hilfe ein der Qualität seiner Musik angemessenes Marketingpaket auf die Beine stellen.

 
+