Quarter

Quarter

Name

Quarter

Mitglieder

Florian Kanzler
Johannes Oesterle
Christoph Oesterle

Ort

Berlin

Bundesland

Berlin

Genre

Rock/ Alternative/ Metal/ Punk

Label

Heart of Berlin / Valicon

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

17 (2012)

Website

www.quarter-music.com

Kontakt

info(a)heartofberlin.net

Booker

info(a)kukaentertainment.de

Tourdaten

www.quarter-music.com

Presseinfo

Die lei­den­schaft­li­che Au­then­ti­zi­tät ih­rer Mu­sik ist das Re­zept für ih­ren Er­folg: Die Band über­schrei­tet mit ih­ren me­lan­cho­li­schen Pop-Me­lo­di­en be­wusst die Gren­zen der gän­gi­gen Gen­res. Seit der Gründung vor fünf Jah­ren ent­wi­ckeln Quar­ter ih­ren prä­gnan­ten Stil wei­ter, denn die Band feilt dar­an, ih­ren ei­ge­nen An­spruch stets zu über­tref­fen.

Was da­bei her­aus­kommt, ist mehr als hö­rens­wert: Songs mit Gän­se­haut­fak­tor sind ga­ran­tiert. Von „Cut My Soul“ bis „The Fla­me“ und „Un­be­lieva­ble“ – das Re­per­toire reicht von ein­gän­gig lang­sa­men bis zu tem­po­rei­chen Stücken. Und je­der Song ist ein Uni­kat. Un­ver­wech­sel­bar ist da­bei stets die aus­drucks­star­ke Stim­me von Flo­ri­an Kanz­ler, die sich har­mo­nisch in das mu­si­ka­li­sche Ge­samt­bild der Band ein­fügt.

Mu­sik, die un­ter die Haut geht, mit­ten ins Herz trifft und da­bei zum Mit­sin­gen ver­führt Quar­ter lie­ben die gro­ße, in­ter­na­tio­na­le Pop­mu­sik und das spürt man. Nach­denk­lich, echt und da­bei ganz neue mu­si­ka­li­sche We­ge ent­de­cken – die Jungs aus dem Her­zen Ber­lins le­ben nicht nur für ih­re Mu­sik, sie wol­len die­ses Ge­fühl auch wei­ter­ge­ben. „Die­se Mu­sik schafft es, dass ich al­les um mich her­um ver­ges­se und in ei­ne an­de­re Welt ab­tau­che. Ich will die­ses Ge­fühl auch bei an­de­ren Men­schen er­zeu­gen…“, sagt Flo­ri­an Kanz­ler, der cha­ris­ma­ti­sche Sän­ger der vier­köp­fi­gen Band. Kanz­ler ver­zau­bert nicht nur mit sei­ner ge­füh-vol­len Stim­me das Pu­bli­kum.

Er ist auch für die at­mo­sphä­ri­schen Pia­no­klän­ge ver­ant­wort­lich und schreibt die Song­tex­te, de­ren Ge­schich­ten man sich kaum ent­zie­hen kann. Sei­ne Lie­be zur Mu­sik ent­deck­te der Front­mann mit der klas­si­schen Kla­vier­aus­bil­dung als 6jäh­ri­ger, als er mit sei­nen El­tern im Au­to un­ter­wegs war und bri­ti­schen Po­phel­den im Ra­dio lausch­te, wäh­rend die herbst­li­che Land­schaft drau­ßen vor­bei­zog. „Wir scheu­en uns nicht, gro­ße Pop­me­lo­di­en zu schrei­ben – und ich glau­be wir kön­nen das in­zwi­schen ganz gut“, so der Sän­ger.

 
+