Rita & der kleine Schosch

Name

Rita & der kleine Schosch

Ort

Köln

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Genre

Jazz / Experimental

Label

trommelfell-records

Fördergegenstand

PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

03 (2008)

Website

www.ritamusik.de

Kontakt

ritazim(a)web.de

Tourdaten

www.ritamusik.de/terminsch.htm

Kurztext

Die Brass-Welle tobt. Doch das, was die Blassportgruppe Südwest bietet, ist einzigartig. Satire, Chanson und Walzer treffen auf Blechbläser. Bei den schrägen Bühnenshows des 10-köpfigen Ensembles, denen Genre-Grenzen genauso fremd sind, wie Humorlosigkeit, bleibt kein Auge trocken. Höhepunkte eines jeden Auftritts sind Coverversionen von der Münchener Freiheit („So lange man Träume noch leben kann“), Rio Reisers Junimond und eine furiose Interpretation von Rimski-Korsakow „Hummelflug“. Wie schreibt die Presse: Musikclownerie auf hohem Niveau.

Presseinfo

Was sich bei einem Konzert der Blassportgruppe Südwest abspielt klingt so, als ob ein Bus gefüllt mit Modern Jazz auf der Kreuzung der Musikrichtungen in ein Auto mit Punk und eines mit Blasmusik kracht: ein Auffahrunfall mit ungewohnt fröhlichen Folgen. Die Brassband aus Mannheim ist ein Geheimtipp der Kleinkunstmusikszene; mit einer zärtlichen Kampfansage an die volkstümliche Blasmusik beschreiten die sieben Bläser, zwei Trommler und Sänger Michael Erbach nun seit vier Jahren einen eigenen musikalischen Weg, der sich in weitem Bogen um Dixieland oder Marschmusik schlängelt. Seriosität trifft auf Satire; brachialer Big-Band-Sound auf Gänsehautflair, deutsches Liedgut auf Modern Jazz, Michael Jackson auf Johannes Brahms – das alles wird verpackt in ausgetüfteteln Arrangements und virtuos dargeboten von zehn Persönlichkeiten, die neben ihren musikalischen Qualitäten auch den Schalk im Nacken haben. Die 10 Musiker, die zum Teil auch bei der WDR-Bigband, der HR-Bigband aktiv sind, erheben mit der Blassportgruppe den Stilbruch zur Kunstform: “Die Blassportgruppe ist einzigartig und wenig konventionell – so etwas erlebt der Zuschauer nur sehr selten. Was hier passiert, ist hohe Kunst abseits der spröden Medienlandschaft. Wer das glänzende Blech auf der Bühne versammelt sieht, denkt ehrfürchtig, “das ist wirklich Heavy Metal". Und wer nur ahnt, wie schwer es ist, Schweres leicht klingen zu lassen, höre sich zu weiterer Bestätigung Michael Jacksons “Bad" oder – von der “Münchner Freiheit" – “So lange man Träume noch leben kann" in den Versionen der Blassportgruppe an. Das muss man erst einmal so genial hinkriegen.” Im Rahmen der Frühjahrs-Tournee stellt die Band ihr neues Bühnenprogramm “Vivre la Blasmusic!” sowie die neue EP-Veröffentlichung namens “Superblau” vor.

 
+