The Blackout Argument

Name

The Blackout Argument

Mitglieder

Christoph Zehetleitner
Philip Seidl
Christoph Lochmann
Raphael Schmid
Sascha Laumann

Ort

München

Bundesland

München

Genre

Rock/ Alternative/ Metal/ Punk

Label

Life Records

Fördergegenstand

PR und Marketing
Tour/Festival

Förderrunde

05 (2009)

Website

www.theblackoutargument.com

Kontakt

christoph.zehetleitner(a)gmail.com

Kurztext

Gitarrenriffs, Breakdowns, Moshparts. Die Münchner Hard- und Metalcore-Truppe füllt das Wortspiel „Munich Angst“ ihrer Debüt-LP mit unbarmherzigen Klängen. Growl-Gesänge wie aus der tiefsten Hölle. Auch der Ausstieg von Sänger Sinan Akili Mitte 2007 kann sie nicht stoppen. Mit Raphael Schmid am Mikrophon geht ihr zweites Album „Remedies“ über Lifeforce Records raus. 2010 unterzeichnen sie einen weltweiten Deal bei Redfield Records. New Hardcore zwischen Melodie und Wahnsinn.

Presseinfo

Seine Laufbahn als ALEX AMSTERDAM startete der Düsseldorfer Sänger & Gitarrist Alexander Rosin im Jahre 2007 als Solo-Künstler. Er schrieb eine EP (“Lonely streets and empty lanes“) und ein Album („Stillness of a moment“) die von der Fachpresse sofort hochgelobt wurden. Die fantastischen Songs der anschließenden EP „The Die Is Cast“, brachte ihn zugleich in die Clubs und auf Radiostationen wie WDR2, 1LIVE, SWR3 oder auch Radio Fritz; ins Vorprogramm von Tomte, Kettcar und Keith Caputo ebenso wie in das von Train, Gisbert zu Knyphausen und den Kilians. Die Musik von ALEX AMSTERDAM umschifft distanzierte Indie-Coolness ebenso wie die Süßholzraspelei des Pop. Songs zwischen den Stühlen.

 

Der Erfolg spricht für ihn - kein Wunder, bei einer Musik so druckvoll und bittersüß, lebensbejahend und doch um traurige Erfahrungen reich. Und hatte Alexander Rosin bei einem seiner über 400 Auftritte von Deutschland über Benelux und Balkan bis in die USA mal wieder nur eine Gitarre zur Hand, tobte er derartig über die Bühne, als bemerkte er gar nicht, dass er alleine war. Als sei die Band hinter ihm schon da gewesen.

 

Jetzt ist sie es. Drei Menschen, die etwas können, aber vor allem: Drei Menschen, die zu ihm und den Songs passen. Bassist Thomas Palenberg, Gitarrist Marc Aretz und Sabrina Maack an den Drums komplettieren nun das Lineup. Gespielt von dieser Band aus erfahrenen Könnern, klingt es, als kämen Songs wie „Emma“ oder „Saviour“ nach Hause. Als seien sie allein auf Wanderschaft gewesen, barfuß und mit dem Bündel auf dem Rücken, bereits abgespeckt eine Begegnung wert, aber jetzt einfach nur überwältigend.

 
+