Yesterday Shop

Yesterday Shop

Name

Yesterday Shop

Mitglieder

Clemens Kluck
Daniel Bender
Sönke Strauch
Oliver Heinrich
Florian Wienczny

Ort

Berlin

Bundesland

Berlin

Genre

Indie/Folk/Singer-Songwriter

Label

Trickser Tonträger

Fördergegenstand

Produktion
PR und Marketing
Tour

Förderrunde

Runde 22 (2013)

Website

yesterdayshop.tumblr.com

Kontakt

info(at)yesterdayshop.de

Booker

carsten(at)phono-pop.de

Tourdaten

yesterdayshop.tumblr.com/live

Presseinfo

Der Einzug des Chors in der griechischen Tragödie gibt dem neuen Album von Yesterday Shop seinen Titel: PARODOS. „Parados“ ist für die Band ein musikalischer Aufbruch, ein gewaltiger Aufbruch. Die Musik findet diesen Aufbruch auf „Parodos“ zweifelsohne und die Texte suchen in zahlreichen Biografien nach ihm, ein fesselndes Spannungsverhältnis. Beginnend mit dem diabolischen „Two Beasts“ besingen Euphorische Melodien in elf wunderbar arrangierten Stücke den Aufbruch. Indierock und Pop verschmelzen hier zu einer Melange voller großer Gesten und transportieren eine einzigartige Stimmung, die Yesterday Shop in einem Jahr voller neuer Eindrücke eingefangen haben.

 

Diese gemeinsamen Eindrücke ergießen sich in den meist als Chor gesungenen Refrains in Form eines kalten Schauers über den Rücken. Dabei gelingt es der Band mit Gitarrenbrettern und sanften Klavierlinien scheinbare Gegensätze in einem einzigen Song unterzubringen. Gleichzeitig scheuen Yesterday Shop auf „Parodos“ auch die Tanzfläche nicht. Auf dieser Tanzfläche haben sich Yesterday Shop eine Prise Lässigkeit verschrieben, eine Lässigkeit die den Songs eine ganz eigene Note verleiht. So kommt beispielsweise „Ghost“ mit einer Hip-Hop Attitüde daher, die im nächsten Moment von einem großen Refrain abgelöst wird. Die Gegensätze charakterisieren auch „Trees & Games“ welches einen mit seinen Klavierlinien und Gitarrenwänden von der ersten Sekunde an ganz nah heranholt. In „Parodos“/“Winter Act III“ werden Yesterday Shop dann zum griechischen Chor. Besungen wird der Versuch das unabwendbare Ende des eigenen Lebens aufzubrechen. Es ist die Suche nach dem Guten Leben die Parodos umtreibt, ohne pathetisch zu sein sucht die warme Stimme von Sänger Clemens Kluck nach dem was uns antreibt. Alles endet in „My Fortune“, ein hoffnungsvoller Schluss der „Parodos“ zur optimistischen Quintessenz verhilft. Yesterday Shop haben nach ihrem gefeierten Debutalbum ihren Weg fortgesetzt, man hört „Parodos“ an, dass die Band diesen Weg selbst in der Hand hat. 

 
+