Colos-Saal in Aschaffenburg ist „Club des Jahres“

LEA 2013/Club des Jahres: Mike Heisel (Aufsichtsratsmitglied der Initiative Musik), Claus Berninger (Colos-Saal, Aschaffenburg) und Ina Keßler (Geschäftsführerin Initiative Musik)

Pressemitteilung

Colos-Saal in Aschaffenburg ist „Club des Jahres“  

 

 

  • Colos-Saal gewinnt den Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro
  • kleine und mittlere Spielstätten bedeutsam für die Kulturlandschaft 
  • PRG LEA in der Kategorie „Club des Jahres“ zum vierten Mal von der Initiative Musik dotiert

 

Berlin, 11. April 2013

 

Der Live Entertainment Award (PRG LEA) in der Kategorie „Club des Jahres“ geht an den Colos-Saal in Aschaffenburg (Bayern). „Wir freuen uns sehr über den Preis! Wir haben nicht unbedingt damit gerechnet, weil die Konkurrenz sehr stark war und wir auch deren Arbeit bewundern“, berichtet Claus Berninger begeistert. Berninger ist Gründer und Geschäftsführer des Aschaffenburger Clubs, der seit fast 30 Jahren nationale wie internationale Künstler – von Pop, Rock bis hin zu Jazz, Funk oder Blues – auf die Bühne holt. Die Spielstätte hat bislang circa 7.000 Konzerte veranstaltet, wobei die ständige Weiterentwicklung unter Einbindung von Newcomer-Bands eine entscheidende Rolle spielt. 


Bei der Entscheidung und Nominierung für den PRG LEA in der Kategorie „Club des Jahres“ hatte die 17-köpfige Fachjury einen besonderen Fokus auf Konzertbühnen in kleineren Städten jenseits der Metropolen gelegt. Ebenso nominiert und mit jeweils 5000 Euro prämiert wurden der M.A.U. Club Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) und die Music Hall Worpswede (Niedersachsen), die ebenso für eine Clubkultur „par excellence“ stehen. Diese Spielstätten sind in den jeweiligen Regionen essentiell für das Kulturleben.


„Egal ob ein Club als GmbH oder als ehrenamtlicher Verein geführt wird, alle verstehen sich als Kulturbetrieb, schuften mit dem gleichen Herzblut und teilen die gleichen Sorgen. Deshalb ist die Auszeichnung des Kulturstaatsministers auch stellvertretend für die vielen, vielen Clubs in Deutschland, die der Pop-, Rock- und Jazzkultur ehrlich und redlich dienen“, sagt Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik. 


Auch PRG LEA-Chef Jens Michow, Präsident des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und Produzent der Show, zog zufrieden Bilanz: „Die Verleihung des deutschen Live-Entertainment-Preises gab uns erneut Gelegenheit, nicht nur die vielen unterschiedlichen Facetten des Wirtschaftszweiges, sondern auch dessen erhebliche kulturwirtschaftliche Bedeutung aufzuzeigen.“ Mit der achten Verleihung des PRG LEA in der Frankfurter Festhalle wurde die Musikmesse Frankfurt und die parallel stattfindende Technikschau „Prolight + Sound“ offiziell eröffnet. Vor 1.300 Gästen wurden insgesamt 15 Preise an Veranstalter, Künstlermanager, Konzertagenten sowie Hallen- und Clubbetreiber vergeben. 


Der PRG Live Entertainment Award, zeichnet seit 2006 herausragende Leistungen der Veranstaltungsbranche im deutschsprachigen Raum aus. Der Preis gilt inzwischen – neben ECHO, dem Filmpreis LOLA oder dem Deutschen Buchpreis – zu den bedeutendsten deutschen Kulturauszeichnungen. Der PRG LEA in der Kategorie „Club des Jahres" wurde zum vierten Mal in Kooperation mit der Initiative Musik vergeben.

 

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Initiative Musik gGmbH
Friedrichstraße 122
D-10117 Berlin
+49 (0)30 - 531 475 45 - 0
Ansprechpartner: Michael Wallies
presse(a)initiative-musik.de
www.initiative-musik.de


PDF: Pressemitteilung Nr. 66.


Fotos in Druckqualität:


1 LEA 2013 Colos-Saal, Initivative Musik
Mike Heisel (Aufsichtsratsmitglied der Initiative Musik), Claus Berninger (Colos-Saal, Aschaffenburg) und Ina Keßler (Geschäftsführerin Initiative Musik) / Fotocredit: Public Address

 

2 LEA 2013 Colos-Saal, Luxuslärm, Initiative Musik
Mike Heisel (Aufsichtsratsmitglied der Initiative Musik), Claus Berninger (Colos-Saal, Aschaffenburg) Luxuslärm (Laudatoren Club des Jahres) und Ina Keßler (Geschäftsführerin Initiative Musik) / Fotocredit: Public Address

3 LEA 2013/Club des Jahres - Gruppenfoto
Gruppenfoto: alle Nominierten vom Colos-Saal Aschaffenburg, M.A.U. Club Rostock und der Music Hall Worpswede, Vertreter Vorstand LiveKomm, Vertreter Aufsichtsrat Initiative Musik (Mark Chung, Martin Eifler, Frank Dostal, Mike Heisel) und Ina Keßler (Geschäftsführerin Initiative Musik) / Fotocredit: Public Address

 

 

 

Pressearchiv 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2007/2008

 

 
+