Pressemitteilung Nr. 99 der Initiative Musik

Wacken Open Air und jazzahead!: Auswärtiges Amt und Initiative Musik laden internationale Journalisten ein

  • Internationale Delegationen erhalten einen unmittelbaren und authentischen Einblick zur deutschen Musikszene
  • "Jazz aus Deutschland – Leidenschaft, Vielfalt und Qualität" – in Berlin und zur jazzahead! in Bremen (21.-25. April 2015)
  • "Wacken -  mehr als Rock (made) in Germany" – in Berlin, Hannover, Hamburg und Wacken (27.-31. Juli 2015)

 

Berlin, 19. Februar 2015

 

„Die deutsche Jazz- und Heavy-Metal-Szene sind weit über die Grenzen unseres Landes bekannt und haben Fans und Freunde in der ganzen Welt. Unsere Gäste haben die Möglichkeit, in diese Musikwelt einzutauchen und ihre Vielfalt hautnah in Deutschland zu erleben. Ich bin mir sicher, dass sie sich von der Leidenschaft, Kreativität und Qualität anstecken lassen und diese Botschaft begeistert weiter tragen werden“, sagt Elisabeth Müller, Leiterin des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland in der Abteilung für Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amts. Das Besucherprogramm der  ermöglicht ausländischen Meinungsmultiplikatoren, sich mit eigenen Augen ein aktuelles und differenziertes Bild von Deutschland zu machen. Auf Einladung des Auswärtigen Amts halten sich die Gäste in der Regel eine Woche in Deutschland auf. In der kurzen Zeit erleben sie ein dichtes Programm mit für sie maßgeschneiderten Terminen.  

 


Mo´Blow - Jazzahead (c) J. Schlenker

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der renommierten Musikfachmesse jazzahead! und des 25-jährigen Bestehens des „Wacken Open Airs“ im Jahr 2015 realisiert die Initiative Musik gleich zwei Besucherreisen für das Auswärtige Amt. Internationale Fachjournalisten und Experten lernen dabei ganz unterschiedliche Facetten der deutschen Musikszene kenne. "Jazz mit Leidenschaft und mehr als Rock – beides passt absolut zu den Kernkompetenzen der Initiative Musik. Wir freuen uns darauf, ein weiteres Mal Reiseführer und Scout zu sein und den Journalisten fundierte Infos und umfassenden Insider-Einblick in die deutsche Szene zu geben." unterstreicht Dr. Ralf Weigand aus München, Aufsichtsmitglied der Initiative Musik. Ralf Weigand ist Komponist, Produzent, Aufsichtsratsmitglied der GEMA und Geschäftsführer der Plan 1 Mediaproduktions- und Studiobetriebs-GmbH.

 

Mit 3.000 Fachteilnehmern aus 50 Ländern, darunter über 200 registrierte Presse- und Medienvertretern, ist die jazzahead! das wichtigste Branchentreffen weltweit. Für Sybille Kornitschky, Projektleiterin der jazzahead! bei der Messe Bremen, zielen die jazzahead! und die Themenreise darauf ab, vor allem deutsche Jazzmusiker international bekannter zu machen: "Zehn Jahre jazzahead! stehen für uns insbesondere auch für zehn Jahre deutschen Jazz. Diesen in besonderer Form zu präsentieren und der Szene eine stetig wachsende internationale Sichtbarkeit im Rahmen unseres weltweit größten Branchentreffs zu geben ist und bleibt unser Anliegen."

 


Wacken Open Air

 

Das 1.800-Einwohner-Dorf Wacken wiederum wird jeden Sommer für ein langes Wochenende mit 85.000 Gästen zum Zentrum der Heavy-Metal-Welt. Thomas Jensen, Festivalgründer und Geschäftsführer der ICS Festival Service GmbH, freut sich darauf, der internationalen Delegation einen besonderer Einblick zum weltgrößten Heavy-Metal-Festival zu bieten: "Das Musik eine eigene Sprache spricht und Menschen verbinden kann, egal woher sie kommen oder welcher Religion Sie angehören, ob Jung, Alt, Kurz- oder Langhaarig, bestätigt sich in Wacken immer wieder und macht uns stolz. Das wäre ohne die Gastfreundschaft und Toleranz der Dorfgemeinschaft, der Fans und der Metal Community gar nicht möglich."  Das Festival ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie verantwortungsbewusst, sozialverträglich, marktwirtschaftlich und international die Akteure dieser Musikszene aufgestellt sind.


Downloads

Pressemitteilung als PDF
Fotos zum Download

Themenseite: Besucherprogramm

 
+