APPLAUS
Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten

 

Der Spielstättenprogrammpreis "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten" der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien verbindet konkrete finanzielle Unterstützung für Clubbetreiber mit mehr öffentlicher Aufmerksamkeit für ihre musikalischen Angebote und Belange.

 

Ausgezeichnet werden kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen. Die Initiative Musik realisiert "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten" unter Einbeziehung der Bundeskonferenz Jazz und der Live Musik Kommission - Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.

Informationen zum Antragsverfahren

Antrag stellen

Das Antragsverfahren für den „APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2017“ startet Mitte Mai 2017. Genauere Informationen finden sie dann hier.
 

Antragsberatung

Mo., Mi., Fr. 10-14 Uhr
T:  +49 (0)30 - 531 475 45 – 1
E: sppp(at)initiative-musik(dot)de

Weitere Informationen

Teilnahmebedingungen, Stand 18. April 2016

>>>Teilnahmebedingungen zur Verleihung des "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2016"

 

Änderungen in den Teilnahmebedingungen gegenüber dem Jahr 2015:

  • Änderung des Namens von "Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz 2015" in "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2016"
  • Nennung der Steuerungsgruppe als beratendes Gremium
  • 1. Erweiterung der Ziele des APPLAUS 2016 um "[verhelfen von] mehr Aufmerksamkeit für die Belange in den Kommunen und Regionen"
  • 2.1. Limitierung der undotierten "Sonderpreise der Jury" auf bis zu zwei.
  • 2.4. Spezifizierung der Nutzung der Prämien auf "Sie sollen insbesondere dazu beitragen, die Bedingungen für die auftretende Künstlerinnen und Künstler zu verbessern. Ferner können die Prämien auch für den Betrieb der ausgezeichneten Spielstätte genutzt werden."
  • 3.3. Spezifizierung der Anzahl und Kapazität der Konzerträume als Bewerbungskriterium für Kategorie I und II (z. B. Programm von mehreren Konzerträumen einer Spielstätte können eingereicht werden, so lange die Gesamtkapazität unter 1.000 Besuchern liegt)
  • Hinzu Verdeutlichung, dass "Betreiberin oder Betreiber [der Spielstätte] sowohl inhaltliche als auch finanzielle Hauptverantwortung für das eingereichte Programm tragen (so. rentals sind ausgeschlossen; Näheres ist dem Merkblatt "Häufige Fragen" zu entnehmen)"
  • 3.4. Spezifizierung, dass sich in Kategorie III nicht nur Konzertreihen sondern auch Spielstätten mit mind. 10 aber unter 52 Konzerten im Jahr sich in dieser Kategorie bewerben dürfen.
  • Weiterhin Konkretisierung, dass die "mindestens 10 Livemusikveranstaltungen von unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern in einem Zeitraum von mindestens drei Monaten" stattfinden müssen.
  • 4.2. Die einmalige Wiederbenennung von Jurymitgliedern ist in begründeten Fällen möglich.
  • 4.8. Löschung des gesamten Punktes, da für 2016 die Preisgelder nicht mehr unter die De-Minimis-Regelung fallen.
  • 5. Einarbeitung von Datenschutzbestimmungen, die vorher parallel zu den Teilnahmebedingungen herausgegeben wurden.

 

 

Häufig gestellte Fragen

>>> Häufig gestellte Fragen zum Antragsverfahren "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2016"

 

Änderungen in den Häufig gestellten Fragen gegenüber dem Jahr 2015: 

  • Änderung des Namens von "Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz 2015" in "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2016"
  • Wofür wird der Preis vergeben? Einarbeitung von "inhaltliche als auch finanzielle Hauptverantwortung" sowie Einarbeitung von "Mit dem APPLAUS möchte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (nachfolgend „BKM“ genannt) durch eine bundesweite Spitzenförderung die Bedeutung der Spielstätten im Rock-, Pop- und Jazzmusikbereich unterstreichen und zu mehr Aufmerksamkeit für ihre Belange in den Kommunen und Regionen verhelfen."
  • Welche Preise werden vergeben? Einarbeitung der bis zu zwei undotierten Sonderpreise, welche die Jury vergeben darf
  • Kategorie III - Konkretisierung auf "unterschiedliche Künstler und einem Zeitraum von mindestens drei Monaten"
  • Was ist als ein Konzert zu werten? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen mit aufgenommen
  • Sind die Preisgelder zweckgebunden? Aufnahme der Inventarisierungspflicht bei Anschaffungs- oder Herstellungskosten von über 410 Euro netto.
  • Was ist eine De-Minimis-Beihilfe? Frage wurde gelöscht, da die Preisgelder in 2016 nicht mehr De-Minimis-Beihilfen sind.
  • Darf ich eine De-Minimis-Beihilfe mit anderen Förderungen, die keine De-Minimis-Beihilfen sind, kombinieren? Frage wurde gelöscht, da die Preisgelder in 2016 nicht mehr De-Minimis-Beihilfen sind.
  • Was ist unter der 40%-Fördermittelhöchstgrenze zu verstehen? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen mit aufgenommen
  • Warum gilt die 40% Fördermittelhöchstgrenze nicht für Bewerbungen der Kategorie III? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen mit aufgenommen
  • Für welche Spielstätten in Kat. I und Kat. II können Anträge gestellt werden? Anträge können jetzt auch für das Programm mehrerer Konzerträume einer Spielstätte gestellt werden, so lange die Gesamtkapazität unter 1.000 Besuchern liegt. Hierzu wurden Beispiele angebracht.
  • Was ist unter "Rental"-Veranstaltungen zu verstehen? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen sowie Anpassungen in den Teilnahmebedingungen mit aufgenommen
  • Kann ein Antragsteller mehrere Anträge einreichen? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen sowie Anpassungen in den Teilnahmebedingungen mit aufgenommen
  • Können Umbaupausen sowie urlaubs- und saisonbedingte Pausen mitgerechnet werden? Frage wurde auf Grund von einigen Nachfragen mit aufgenommen.
  • Datenschutz - Wurde auf Grund von Anpassungen in den Teilnahmebedingungen mit aufgenommen
  • Wie umfangreich ist der Antrag? Wurde auf den Umfang des 2016er-Antrags aktualisiert
  • Wie bestimmt die Jury den Sonderpreis / die Sonderpreise? Die Jury kann bis zu zwei Sonderpreise vergeben. Dies wurde hier aktualisiert.
  • Wer ist für die Durchführung, Ausrichtung und Planung des Preises verantwortlich? Wurde auf Grund von Anpassungen in den Teilnahmebedingungen und Nachfragen mit aufgenommen

 

 

>>> Häufig gestellte Fragen zum "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2015" - Endverwendungsnachweis und Nutzung der Preisgelder

PREISTRÄGER APPLAUS 2016
NACH KATEGORIE

KATEGORIE I

Spielstätten, die im Jahr 2015 ein kulturell herausragendes Programm mit regelmäßig mehreren Livemusikveranstaltungen pro Woche angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 25.000 Euro Förderung.

 

  • Stadtgarten, Köln, Nordrhein-Westfalen
    Spielstätte des Jahres

  • Cafe Museum Passau, Passau, Bayern
  • Jazzclub Unterfahrt, München, Bayern
  • Milla Live Club, München, Bayern
  • BIX Jazzclub gGmbH, Stuttgart, Baden-Württemberg
  • Café Central, Weinheim, Baden-Württemberg
  • Donau115, Berlin
  • Jazz-Club A-Trane, Berlin
  • Zig Zag Jazz Club, Berlin
  • Knust, Hamburg
  • Uebel & Gefährlich, Hamburg
  • Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Hessen
  • Artheater, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • domicil, Dortmund, Nordrhein-Westfalen
  • GEBÄUDE 9, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Kulturclub schon schön, Mainz, Rheinland-Pfalz
  • Horns Erben Kultur e.V., Leipzig, Sachsen
  • scheune Dresden, Dresden, Sachsen
  • Objekt 5, Halle (Saale), Sachsen-Anhalt

 

KATEGORIE II

Spielstätten, die im Jahr 2015 ein kulturell herausragendes Programm mit durchschnittlich mehr als einer Livemusikveranstaltung pro Woche angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 15.000 Euro Förderung.

 

  • Golden Pudel Club, Hamburg
    Spielstätte des Jahres

  • Jazz Studio Nürnberg e.V., Nürnberg, Bayern
  • Gretchen, Berlin
  • SO36, Berlin
  • Sendesaal Bremen, Bremen
  • Tower Musikclub, Bremen
  • Mojo Club, Hamburg
  • Goldgrube Kassel, Hessen
  • Hafen 2, Offenbach, Hessen
  • Zoom Frankfurt, Frankfurt am Main, Hessen
  • Peter-Weiss-Haus, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Zwischenbau / kulturkombinat gmbh, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Tonhalle Hannover, Niedersachsen
  • Bunker Ulmenwall, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
  • FZW Dortmund, Nordrhein-Westfalen
  • Jazz Schmiede Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
  • saxstall Pohrsdorf, Sachsen
  • WERK 2 Halle D, Leipzig, Sachsen

 

KATEGORIE III 

Spielstätten und Veranstalterinnen und Veranstalter von Livemusikprogrammen, die im Jahr 2015 innerhalb fester Programmreihen mindestens 10 Livemusikveranstaltungen durchführten, erhalten eine Urkunde sowie 5.000 Euro Förderung.

 

  • biegungen im ausland, Berlin, Berlin
    Veranstaltungsreihe des Jahres
  • club w71, Weikersheim, Baden-Württemberg
  • Tuezzday, Mannheim, Baden-Württemberg
  • Jazzforum Bayreuth Clubkonzerte, Bayreuth, Bayern
  • jazzGAP, Garmisch-Partenkirchen, Bayern
  • Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen e.V., Pfaffenhofen, Bayern
  • Offene Ohren – Improvisationsmusik in München, Bayern
  • Zoglau3 Raum für Musik, Taubenbach/Reut, Bayern
  • amSTARt, Berlin
  • listenberlin, Berlin
  • Puschen, Berlin
  • Reihe Musik-Duos in Sepp Maiers 2raumwohnung, Berlin
  • FatJazz urban exchange, Hamburg
  • Jazz Federation Hamburg, Hamburg
  • Brotfabrik / Kulturprojekt 21 e.V., Frankfurt am Main, Hessen
  • Forum Kultur Heppenheim, Sparte Jazz, Heppenheim, Hessen
  • Konzertprogramm des Fördervereins Jazz in Darmstadt, Hessen
  • BLACK BOX, Münster, Nordrhein-Westfalen
  • Feine Gesellschaft, Dortmund, Nordrhein-Westfalen
  • Forum Freies Theater Konzerte, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
  • Klubbar King Georg, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Lokal Harmonie, Duisburg, Nordrhein-Westfalen
  • Emil Zittau, Zittau, Sachsen
  • Jazzclub Live, Leipzig, Sachsen
  • FRANZ MEHLHOSE, Erfurt, Thüringen
  • Jazzclub Nordhausen e.V., Nordhausen, Thüringen

 

SONDERPREIS DER JURY

  • Jamel rockt den Förster, Jamel, Meckenburg-Vorpommern

 

 

Förderer & Partner 2016

 
+